www.alps-coffee.it

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Schreyögg Deutschland GmbH

1. Allgemeines

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben Geltung für alle Lieferungen, Leistungen und Angebote der Schreyögg Deutschland GmbH (im folgenden: SDG), vertreten durch den Geschäftsführer Peter Schreyögg, Pickelstraße 4, 80637 München, Telefon: 089 / 89 22 373 3, Fax: 089 / 89 22 37 34, Email: versand@alps-coffee.de, Internet: shop.alps-coffee.it

2. Bestellung

Der Kunde gibt seine Bestellung per email auf oder auf sonstigem Weg, dann aber mit der Angabe seiner Email-Adresse.
Ein rechtsverbindlicher Vertrag kommt aufgrund dieser Bestellung mit der Bestätigung der SDG - im Regelfall per Email - zustande oder durch die Auslieferung der bestellten Ware oder Leistung.
Die Bestellung muss folgende Angaben enthalten:

  • Kundenname,
  • Kundenadresse,
  • Kommunikationsmittel,
  • gewünschte Lieferadresse,
  • Warenbezeichnung und Warenmenge.

3. Preise

Für die Bestellungen gelten die im Internet angegebenen Preise. Die Preise werden in Euro angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 7% bzw. 19%.

4. Zahlung

  • Bei Erstbestellungen sowie bei allen Bestellungen mit einem Bestellwert ab € 300,00 (inkl. Mwst.) gilt, unter Vorbehalt, entweder Vorauskasse mit 2 % Skonto oder SEPA-DD-Basislaschriftverfahren nach acht Tagen mit 2 % Skonto.
  • Kunden, die bei SDG bereits über eine Kundennummer verfügen, haben die Möglichkeit, per Rechnung nach Erhalt der Ware zu zahlen.
  • Sämtliche Zahlungen an SDG haben auf das Konto bei der Postbank München, IBAN: DE07700100800910107804, BIC: PBNKDEFF700 zu erfolgen.
  • Zahlung über das Online-Bezahlsystem PayPal.

5. Lieferung

Die Lieferung erfolgt unverzüglich nach Eingang der Bestellung und erfolgter Bestätigung, im Falle der Vorauskasse unverzüglich nach Zahlungseingang auf dem Konto der SDG.
Lieferungen erfolgen ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.
Ab einem Listenpreis der Ware von € 60,00 (inkl. Mwst.) versenden wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Bei Bestellungen unter € 60,00 (inkl. Mwst.) berechnen wir eine Versandkostenpauschale in Höhe von € 6,00 (inkl. Mwst.).
Bei Vakuumverpackungen übernimmt SDG bei einer Versendung der Ware auf dem Postweg keine Garantie für die Aufrechterhaltung des Vakuums. Ein Verlust des Vakuums hat keinen Einfluss auf die Qualität des Kaffees und stellt keinen Mangel dar.

6. Widerrufsrecht

Der Kunde hat das das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von diesem benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde der SDG, Schreyögg Deutschland GmbH, Pickelstraße 4, 80637 München, Telefon: 0049(0)8989223733, Telefax: 0049(0)8989223734, Email: info@alps-coffee.de, mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Kunde kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

7. Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat SDG ihm alle Zahlungen, die SDG von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von SDG angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei SDG eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet SDG dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden ihm wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. SDG kann die Rückzahlung verweigern, bis sie die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er die SDG über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet hat, an SDG zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn er die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

8. Rücktrittsrecht der SDG

SDG ist berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten, wenn die Vorauskasse nicht innerhalb von drei Wochen auf dem Konto der SDG eingegangen ist oder wenn der Kunde die SEPA-Lastschrift hat zurückbuchen lassen. Das gesetzliche Rücktrittsrecht bleibt hiervon unberührt.

9. Gewährleistung

SDG ist berechtigt, für beanstandete Ware Ersatz durch Lieferung des selben Produkts in gleicher Menge zu leisten. Wird ein solcher Ersatz nicht oder nicht innerhalb angemessener Frist vorgenommen oder ist er von vornherein unmöglich, kann der Kunde eine Herabsetzung des Kaufpreises oder die Rückgängigmachung des Vertrages verlangen.

Für Kunden, die Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind (§ 14 BGB: Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt) gilt: Der (Unternehmer-)Kunde hat die gelieferte Ware bei deren Eingang auf Mängel im Hinblick auf ihre Beschaffenheit, wozu auch die Liefermenge gehört, unverzüglich zu untersuchen. Beanstandungen müssen bei offensichtlichen Mängeln innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware erhoben werden. Bei verborgenen Mängeln muss eine Rüge spätestens 12 Monate nach Erhalt der Ware erfolgen. Werden diese Fristen nicht eingehalten, bestehen keine Gewährleistungsansprüche. Für die Einhaltung der Frist ist das Absendedatum der Mängelanzeige maßgebend.

10. Haftung

SDG haftet dem Kunden auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur, soweit der Kunde Schäden aufgrund schuldhafter Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht) oder aufgrund grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von SDG erlitten hat.
Für mittelbare Schäden oder entgangenen Gewinn haftet SDG nur, wenn diese auf schuldhafte Verletzung einer Kardinalpflicht und/oder auf Vorsatz oder mindestens grober Fahrlässigkeit von Mitarbeitern oder Organen der SDG zurück zu führen sind.
Ansprüche wegen Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft wegen anfänglicher Unmöglichkeit oder nach Maßgabe des Produkthaftungsrechts bleiben unberührt.
Sollte ein Vorlieferant der SDG nicht oder nicht rechtzeitig liefern, so wird die SDG von der Pflicht zur rechtzeitigen und vollständigen Lieferung gegenüber dem Kunden frei, sofern die SDG daran kein Verschulden trifft.

11. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die verkaufte Ware Eigentum von SDG. Bei einem Zahlungsverzug des Kunden ist die SDG berechtigt, nach ihrer Wahl von dem Vertrag zurück zu treten oder noch nicht bezahlte Ware zurück zu nehmen oder ggf. Abtretung der Herausgabeansprüche des Kunden gegenüber Dritten zu verlangen. In der Zurücknahme oder Pfändung der noch nicht bezahlten Ware durch SDG liegt kein Rücktritt vom Vertrag.

12. Datenschutz

SDG wird die für eine Bestellung notwendigen Daten des Kunden verarbeiten und speichern. SDG weist gemäß § 33 Bundesdatenschutzgesetz hierauf hin, sodaß eine nochmalige Benachrichtigung des Kunden im Einzelfall eines Vertragsschlusses nicht mehr erforderlich ist, § 33 II 1 BDSG.
Alle Kundendaten werden nur zur Abwicklung der Kundenbestellung verwendet. Sie werden nicht ohne ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung des Kunden an Dritte weitergegeben. Dritte sind in diesem Sinn nicht solche Personen, die in die Bestellabwicklung eingebunden sind und die zur ordnungsgemäßen Erfüllung des Kundenauftrags benötig werden. Auch in diesen Fällen werden jeweils nur die unbedingt erforderlichen Kundendaten übermittelt.
Der Kunde ist berechtigt, jederzeit Auskunft über Umfang und Zweck der Datenverarbeitung und weitere Empfänger der Daten zu verlangen. Er hat einen Anspruch auf Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner Daten nach Abschluß der zweckbezogenen Durchführung des Vertrages.

13.  Copyright

Alle dargestellten Fremdlogos, Bilder und Grafiken sind Eigentum der entsprechenden Firmen und unterliegen dem Copyright der entsprechenden Lizenzgeber. Sämtliche auf diesen Seiten dargestellten Fotos, Logos, Texte, Berichte, Scripte und Programmierroutinen, welche Eigenentwicklungen von uns sind oder von uns aufbereitet wurden, dürfen nicht ohne unser Einverständnis kopiert oder anderweitig genutzt werden. Alle Rechte vorbehalten.

14. Abtretung, Aufrechnung und Zurückbehaltung

Eine Abtretung von Forderungen des Kunden gegen SDG ist nicht gestattet.
Der Kunde kann nur mit rechtskräftigen oder unbestrittenen Forderungen gegenüber der SDG die Aufrechnung erklären oder ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen.

15. Sonstiges

Für Kunden, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind, gilt der Gerichtsstand München für Rechtsstreitigkeiten aller Art aus diesem Vertragsverhältnis.

Auf dieses Vertragsverhältnis ist das deutsche Recht anwendbar.

© Schreyögg Deutschland GmbH 2020 - Alle Rechte vorbehalten.